Die Reflexzonentherapie am Fuß (RZF)

Die Reflexzonentherapie am Fuß wird fälschlicherweise oft auch als Reflexzonenmassage, Fußreflexzonenmassage bezeichnet oder mit Fußreflex abgekürzt.

Die Reflexzonentherapie am Fuß (RZF) ist eine Ordnungstherapie und arbeitet mit dem sogenannten „Inneren Arzt“.

Das heißt hier wird mit der eigenen Regenerationskraft des Patienten gearbeitet. Die Füße werden hierbei als Mikrosystem angesehen, in dem sich der gesamte Mensch reflektiert. Alle Organe und der gesamte Bewegungsapparat  spiegeln sich in den Füßen und Teilen der Unterschenkel wieder.

Indikationen:

Durch Belastungen im Organismus treten auffällige Zonen an den Füßen auf. Die Veränderungen der Zonen sind je nach Beschwerden des Patienten unterschiedlich. Auffällige Veränderungen sind z.B. Schmerzen, Aufquellungen oder Verspannungen.
Es gibt viele Störfelder in einem Körper wie z.B. Narben, kranke Zähne oder auch alte nicht ausgeheilte Erkrankungen, neben den Symptomen des Patienten sein. Dieses bedarf dann einer Behandlung.

Die Therapie:

Ich werde nach einer genauen Anamnese (Krankengeschichte), zunächst einen Tastbefund erstellen und die Zonen am Fuß genau beurteilen.
Durch gezielte Griffe an den Füßen werden dann Reize gesetzt und die auffälligen Zonen behandelt. Dadurch kann sich der Körper wieder selbst ordnen.

Viele Erfolge in der Praxis in Wetter-Amönau hatte ich besonders bei:

und Vielem mehr.
Mit Hilfe der Reflexzonentherapie am Fuß können sehr vielfältige Beschwerden behandelt werden.

© Gabriele Grohmann, 2018. Impressum | Hosting durch die Auf nach Mallorca GmbH